Orange und Himbeere – unser Hunapu aus Guatemala


Ganz in der Nähe der ehemaligen Hauptstadt Guatemalas (Antigua) liegt am Fuße des Vulcan de Agua die Bella Vista Aufbereitungsanlage. Hier wird von Luis Pedro Zelaya zum einen Kaffee angebaut und geerntet, und zum anderen werden in der Aufbereitungsanlage die Kaffeebohnen als gewaschene Kaffees und Naturals aufbereitet.

Die Gegend um Antigua ist von drei Vulkanen umgeben, diese vulkanische Erde hat auch einen Einfluss auf den Anbau der Kaffeepflanzen. Vulkanischer Boden ist tendenziell etwas nährstoffreicher und saurer, der pH-Wert liegt hier zwischen 5,5 und 6,5. Der nährstoffreiche Boden unterstützt die Kaffeepflanzen in ihrem Wachstum.

Unser Kaffee kommt von den Hunapu Lots, die nach dem größten der drei Vulkane um Antigua benannt sind. Mehrere Farmer mit kleinen Plantagen bilden dieses Lot und ernten zwischen Januar und April die Kaffeekirschen. Unser Hunapu kommt aus dem kleinen Gebiet Ciudad Vieja, das an den Kurven hoch zur Spitze des Vulkans liegt. Verschiedene Varietäten, wie Bourbon, Caturra, Pache und Catuai werden hier angebaut. Die Bourbonvarietät wird für unseren Hunapu genutzt, sie wird über 15 Stunden gewaschen und anschließend auf Patios für 14 Tage getrocknet.  

Luis Pedro Zelaya hat sich sein Kaffeewissen in Honduras angeeignet und die Bella Vista Farmen auf 1.500 – 2.000 m zu erfolgreichen Kaffeefarmen geformt. Zusammen mit seinem Vater entwickelte er die familieneigene Farm immer weiter und ist inzwischen verantwortlich für mehrere weitere Kaffeefarmen. Im Jahr 2000 haben sich die Beiden dann entschieden auf einigen Plantagen Spezialitätenkaffee anzubauen, auch wenn hierdurch der Ertrag insgesamt sank, ist doch die Qualität dieser speziellen Lots, wie unserem Hunapu Lot enorm gestiegen. Mit dem Erfolg reifte auch die Entscheidung ausschließlich Spezialitätenkaffee anzubauen, und das können die Zelayas auf der Bella Vista Aufbereitungsanlage richtig gut ;) Auch der soziale Aspekt kommt nicht zu kurz, nicht nur werden Jobs für jetzige und zukünftige Generationen geschaffen, sondern die einzelnen Farmer in technischen und finanziellen, sowie Bildungsfragen und Teamführungsfragen gerne beraten. Die einzelnen Farmer erhalten Prämien für ihre hohe Qualität und zusammen wird die Nutzung von Chemikalien auf ein Minimum begrenzt. Wissenschaftliche Fortschritte im Kaffeeanbau werden stets untereinander geteilt. Wir freuen uns diesen süßen und spritzigen Kaffee im Sortiment zu haben.