Süß, spannend und exotisch - unsere neuen Kaffeebohnen aus Burundi


So viel Süße und Steinfrucht in einem Kaffee hatten wir schon lange nicht mehr! Unser Kaffee aus Burundi ist nicht nur geschmacklich eine Bereicherung, sondern bringt auch seine ganz eigene Geschichte mit! Diesen besonderen Kaffee kannst Du hier direkt erwerben!

Unser Nkonge ist ein Produkt vom Long Miles Coffee Project. Dieses Projekt wurde von einer US-amerikanischen Familie, die in Burundi lebt, gegründet. Ihr Ziel ist es die Beziehung zwischen Kaffeefarmern und Kaffeeröstern so direkt zu gestalten, wie möglich. Durch den direkten Handel soll zum einen die Kaffeewirtschaft in Burundi florieren und zum anderen die Endverbraucher in den Genuss von faszinierenden Kaffees, wie diesem Red-Bourbon aus Burundi kommen. Das Projekt versucht auf großartige Art und Weise der Kayanza Region, die sehr vom Bürgerkrieg betroffen war, durch den Anbau von Kaffee eine vielversprechende Zukunft mit Elektrizität zu ermöglichen.

Auf unserer Kaffeetüten kannst Du immer sehen, welche Aufbereitungsart die jeweilige Bohne erlebt hat. Der Nkonge ist ein gewaschener Kaffee, lies Dir gerne durch, was der Kaffee von der Ernte bis zum Export erlebt hat!

Im Herbst 2017 wurde der Nkonge auf verschiedenen Farmen rund um den Nkonge Hill in Nordburundi geerntet und anschließend wurde mit einem De-pulper die Kaffeebohne von der Kaffeekirsche getrennt. Der De-pulper schlägt die Bohne aus der Kaffeekirsche und ist das einzige mechanische Gerät, das unsere Kaffeebohnen in Burundi gesehen haben.

Nach dem Entpulpen wurden die Bohnen für 12 Stunden in Wasser eingelegt um die Mucilage, eine zuckrige Schicht um die Kaffeebohne, zu lösen. Das Ziel ist es die Kaffeebohne von den verschiedenen Schichten um die Bohne herum zu lösen. Unser Kaffee wurde anschließend mit den Füßen von singenden Arbeitern gestampft um den Fermentationsprozess, der die Mucilage gelöst hat, zu stoppen.

Danach wurden die Bohnen in frischem Wasser erneut gewaschen und sortiert. Die Reise der Bohnen ging weiter mit dem Transport zu sogenannten „pre-drying tables“. Diese sind schattig aufgestellt um ein langsames trocknen der Kaffeebohnen zu gewährleisten. Während des Trocknens werden Bohnen mit Defekten per Hand aussortiert und die erstklassigen Bohnen anschließend für weitere 8-21 Tage unter regelmäßigem Wenden in der direkten Sonne getrocknet. Nachdem der Trocknungsprozess zum gewünschten Maße abgeschlossen ist, werden die Kaffeebohnen eingetütet und gelagert bis die Erntesaison vorüber ist und anschließend exportiert.

Das Ergebnis ist eine sehr klare und helle Tasse Kaffee, die Dich mit ihrem süßen und fruchtigem Geschmack überzeugen wird!