Amkeni 2016 – Tansania

IMG_0602Es ist soweit. Der Amkeni 2016 ist bei uns angekommen!

Erster Direktimport – das zweite Jahr

Seit dem letzten Jahr beziehen wir mit dem Kaffee der Amkeni Coffee Group unseren ersten Direktimport im größeren Stil. Wir sind froh und erleichtert, dass wir das Projekt auch in diesem Jahr stemmen konnten.  „Amkeni 2016 – Tansania“ weiterlesen

Neuer Kaffee: La Florida – Peru – Caturra, Typica, Bourbon – gewaschen

Wir haben einen neuen Kaffee, und zwar den von der CAC La Florida in Peru.

Im Jahre 1966 kam eine Gruppe von 50 Kleinbauern aus der Chanchamayo Region in Peru zusammen und gründete die Cooperativa Agraria Cafetalera La Florida (CAC La Florida), um lokale Zwischenhändler zu umgehen. Deren Bemühungen brachten dringend benötigte Bildung, Infrastruktur, Aufmerksamkeit und die Wiederherstellung der Umwelt in dieser angelegene Ecke des peruanischen Dschungels.

Seit ihrer Gründung wuchst die Organisation auf 1200 Mitglieder an. Dies begünstigt die Betonung der sozioökonomischen Entwicklung von deren Mitgliedern und des Umweltschutzes. Die Bildungsprogramme umfassen das Training von Mitgliedern, Workshops zur Kaffeeproduktion und Management-Seminare für die Jugend der Gemeinschaft. Dies schließt den Zugang zu Bibliotheken, Schulgärten und Uniformen ein. Die CAC La Florida glaubt, die Kinder seien die Zukunft der Kooperative und dass sie deshalb starke Führungskräfte ausbilden müssen, die in der Lage sind, Management Aufgaben zu übernehmen. 2010 begann CAC La Florida soziale Leistungsindikatoren zu entwickeln, anhand derer deren bestehenden Programme evaluiert und neue speziell auf den Bedarf der Mitglieder zugeschnittene entwickelt werden. Das Engagement CAC La Floridas für den Umweltschutz führte dazu, dass die Farmer darin geschult werden, wie man die Böden vor Erosion schützt, man dessen Feuchtigkeit erhält und seine Fruchtbarkeit wiederherstellt. Die Mitglieder glauben, dass dies für das Ökosystem notwendig sei, da es viele verschiedenen Spezies von Insekten, Vögeln und Tieren beheimatet.

Das Familienentwicklungskommittee der CAC La Florida konzentriert sich auf die Stärkung der Partizipation Frauen an den Produktionsaktivitäten. Darin wird ein wichtiger Schritt gesehen, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit in Familien zu erreichen.

CAC La Florida bietet finanzielle Hilfen für Mitglieder und deren Familien im Falle schwerwiegender Unfälle oder Gebrechen. Die Kooperative steht außerdem bei grundlegenden medizinischen Ausgaben zur Seite.

Für uns ist der Kaffee der Nachfolger der beiden Kaffees von Las Nubitas aus El Salvador, die ausgelaufen sind. Er hat dadurch, dass er nicht auf >1800m wächst, eine ausgewogene Säure. Durch die gewaschene Aufbereitung ist er dabei sehr sauber und klar. In der Tasse manifestiert sich das in einer hohen Süße mit vielen Karmellnoten und einem hohen Body. Die Säure erinnert an Rosinen. Der Kaffee ist nicht nur wunderbar als Filter ohne Aromen, die befremdlich sein könnten, sondern auch als „speziellerer“ Espresso, der nicht zu extrem ist.

  • Region: Selva Central
  • Anbauhöhe: ca. 1500m
  • Varietäten: Caturra, Typica, Bourbon
  • Ernteperioden: März bis September
  • Aufbereitungsmethoden: gewaschen, natural
  • Flavour Notes: viel Body, clean, süß, ausgewogene Säure

Knots Family – Äthiopien, washed Heirloom, 2014

Wir haben einen neuen Kaffee und gleichzeitig alten Bekannten im Portfolio. Das zweite Jahr in Folge haben wir den „Knots Family“, was der Name einer Aufbereitungs-Anlage in einem Tal mit einem besonderen Mikro-Klima in der Gedebe-Region ca. 50 km von Yirgacheffe Town ist. Alle Produzenten sind Familienmitglieder und besitzen im Durchschnitt je 2 Hektar Land bzw. ca. 3000 Sträucher.

Neben Kaffee Pflanzen die Bauern zur Eigenversorgung auch andere Kulturen an und einige halten auch Vieh. Darüber hinaus werden Acacia, Podocarpes und Cordial Africana-Bäume angepflanzt, um Schatten für die Kaffeepflanzen zu liefern.

Bevor die Kaffees die Aufbereitungsstation durchlaufen werden sie noch einmal nachsortiert, um nur die besonders reifen Kirschen (Red Cherries) zu gewinnen. Der Agared-Entpulper hat keine Vorrichtung zur Entfernung der Mucilage (des Schleims, der danach an den Bohnen haftet), weshalb die Bohnen danach 36-48 Stunden fermentiert und danach gewaschen werden. Das Abwasser wird in einem Abwasserteich gesammelt.

imageAnschließend werden die Kaffees für 10-12 Tage auf erhöhten Betten getrocknet.

In der Tasse ist der Kaffee sehr komplex und mit Aromen von Bergamotte, Zitronenmelisse und Hagebutte. Dieses Jahr ist er noch süßer und „reifer“ und hat fast schon beerige Noten eines naturals.

Er ist damit das Gegenstück unseres neuen äthiopischen Naturals, dem Shilcho.

  • Land: Äthiopien
  • Region: Gedebe
  • Location: Knots Family
  • Aufbereitung: gewaschen
  • Varietäten: Heirloom (verschiedene indigene)
  • Anbauhöhe: ca. 1900m
  • Tasse: Zitrus, Zitronenmelisse, Hagebutte, leicht beerig

Divina Providencia – Bourbon gewaschen – Ernte 2014

Wir haben einen neuen Kaffee im Sortiment. Nachdem zuletzt einige Kaffees ausgegangen sind, und wir sehnsüchtig auf die neuen Ernten gewartet haben – und nach wie vor auf andere Kaffees warten – können wir endlich unseren neuen El Salvador von der Finca La Divina Providencia ankündigen.

Bereits im letzten Jahr hatten wir Kaffee von der Farm gekauft (Divina Providencia 2013), die sehr prominent in Spezialitätenkaffeekreisen ist, weil einige Lots schon beim Cup-of-Excellence-Programm efür Aufsehen gesorgt haben und weil deren Kaffees bereits von einigen Nationalen Champions bei Meisterschaften benutzt wurde und die wiederum damit bis in die Finalrunden vorgedrungen sind.

Story:
Vor ungefähr 10 Jahren kaufte Roberto Ulloa die Farm, nachdem sie für mehrere Jahre halbwegs verlassen war. Mit Hilfe seiner Hingabe und Passion gelang ihm die Produktion eines tollen und komplexen Kaffees. Die Farm liegt liegt in der Apaneca Llamatepec-Gebirgs-Kette, den Ausläufern des Santa Ana Vulkans.
Die Mikro-Region wird auch Palo Campana gennant. Dort befinden sich extrem reichhaltige und sandige Lehmböden mit einem hohen Anteil an Mineralien und organischem Material, die eine eine hohe Wasser-Speicherkapazität besitzen, was die Basis für die Nachhaltigkeit und Langlebidkeit der Kaffee-Plantage ist.

Entstehung:
Während der frühen Jahre des letzten Jahrhunderts brachte ein Mitglied der De Sola Familie, die Inhaber einer benachbarten Plantage, während eines Besuchs des afrikanischen Kontinents ein paar Kaffee-Samen der Bourbon-Varietät, die in der Palo Campana-Region ausgesäht wurden und als „Kenianischer Bourbon“ bekannt wurde.

Produktion:
Alle Kaffees werden entpulpt, trocken fermentiert, gewaschen und auf einem Patio sonnengetrocknet.

Aufbereitung:
Die Plücker werden gut ausgebildet und es werden Anreize gegeben, damit nur reife Kirschen gepflückt werden. Zusätzlich werden die Kaffees handsortiert bevor sie zur La Gloria Aufbereitungsanlage gebracht werden.

Cupping Notizen:
Zitrus, dunkle Kirschen, Trauben, frische ausbalancierte Säure, phänomenale Süße, mittlerer Körper, super-clean

Kurzprofil:

  • Land: El Salvador
  • Region : Apaneca Ilamatepec Gebirgskette
  • Typ: SHG Washed
  • Varietäten: Bourbon
  • Boden: Sandiger Lehmboden mit hohem Anteil an mineralischen und biologischen Stoffen
  • Anbauhöhre: 1580-1730m